TEIL 2: EOS 5D Mark II & Final Cut Pro 5.0

Mal wieder ein Beitrag für die Kollegen - vor ab ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung ob der folgende Workflow das Optimum aus den EOS Aufnahmen herausholt. Für Kommentare und insbesondere Verbesserungsvorschläge bin ich jederzeit offen und dankbar.

Und am Rande: Panasonic stellte vor wenigen Tagen eine Spiegelreflex vor die - man staune - in 1080i50 filmt. Ich für meinen Teil hoffe nun das Canon endlich einsieht, das ein Firmware Update wirklich an der Zeit wäre. Bis das geschehen ist heisst es kräftig wandeln, wandeln und nochmals wandeln...




Vor einigen Wochen berichtete ich über meinen Workflow das 30f/s EOS Material "schneidbar" zu machen. Nun will ich meinen derzeitigen Ablauf beschreiben wie ich aus dem Material letzen Endes eine PAL DVD erstelle. Ausgangsmaterial ist jetzt ein NTSC Clip.

In Final Cut erstelle man eine PAL Sequenz - in 16:9:



In selbige lege man den NTSC Clip.



In der Sequenz wird der Clip ausgewählt und daraufhin das Objekt verschachtelt.



Auf die Schachtelsequenz lege man den Film Converter Filter.



Und öffne den Clip im Viewer.



Zum Schluss lege man den Ausgangsclip unter "Filter" in das Kästchen für die Source Clip Einstellung...



... und exportiere seine PAL Sequenz.

Et voila... man hat eine flüssige PAL Version von dem Material der EOS 5Dii.

@ Final Cut User und EOS Filmer... Habt ihr Optimierunsempfehlungen? Andere Erfahrungen?


1 replies | Antworten


  1. Sven schreibt am 22.03.2010, 17.05 Uhr

    Hallo Konrad,

    da seit Anfang der Woche das Update für die EOS 5D Mark II raus ist, wird es für uns alle ein bisschen einfacher.
    Kompliment an deine Seite und deine Fähigkeiten!

    Lieben Gruß Aus Berlin
    Sven



Name*
Vorname
Email
Homepage
commentary | Kommentar.*
Telefon
Security-Code *