Geburtsfilme?

Manchmal wenn der Sohn erst um 21.30 Uhr einschläft kann ich mich nicht großartig motivieren noch eine Abendschicht zu beginnen. Dann, lasse ich Final Cut brav geschlossen und surfe halt hier und da durch die Weiten des Internets. Meistens endet dass dann mit einem gelangweiltem Abschalten des Rechners und dem Gang zum Kühlschrank auf der Suche nach einer alternativen Inspiration. Manchmal finde ich aber Sachen im Netz, die bringen mich auf neue Ideen. So auch heute Abend.

Dieses Mal richtet sich mein Blick nach Australien. Da unten treiben sich die Kollegen von You can't be serious rum. Und aufmerksam wurde ich auf den Geburtsfilm von Theo. Guckt ihn Euch mal an:


Der Link zu der Produktionsfirma des Films: You can't be serious.

Bewegend, oder? Gut, ich hätte vermutlich 2-3 Einstellungen rausgeschnitten um noch etwas dezenter zu sein aber summa summarum ist das ein ziemlich dolles Projekt! Bei einer Hochzeit dabei zu sein ist eine verdammt große Ehre. Aber was für eine Ehre muss es erst sein für eine Geburtsbegleitung gebucht zu werden??

Und die anschliessenden Überlegung behalte ich mal gar nicht groß für mich:

Gibt es hierzulande Menschen die sich gute Geburtsfilme wünschen?
Oder ist das Thema zu sehr Tabu und findet noch im Verborgenen statt?
Sind wir schon so weit oder sollten wir gar nicht dahin kommen?

Ich für meinen Teil denke dass es ein Riesengeschenk für den neuen Erdenbürger ist ihm seine eigene Geburt zu zeigen. Ich finde es soooo schade dass ich keine Aufnahmen habe von der Geburt meiner Söhne!!!

Ich bin gespannt darauf ob hierzulande so etwas realistisch ist und purzele mal gleich mit einem entsprechenden Angebot heraus: für einen symbolischen Euro erstelle ich meinen ersten Geburtsfilm mit allem drum und dran. Will jemand?

Teilen